www.rumaenien-reisen.net
 
   
  Start
  Tag 1
  Tag 2
  Tag 3
  Tag 4
  Tag 5
  Tag 6
  Tag 7
  Tag 8
  Tag 9
  Tag 10
Plissees bei Sensuna kaufen
 

Urlaub in Rumänien

Rumäniens Schlösser und Dracula

Wenn die meisten Menschen doch nur sehr wenig über Rumänien wissen, so kennen sie doch eins: die Legende um den Vampir Dracula, der in einem Schloss in Transsilvanien lebte. Durch den Roman von Bram Stoker erlangte dieser weltweite Berühmtheit. Und gerade heute sind Vampirgeschichten so beliebt wie nie zuvor. Wer einmal auf den Spuren Draculas wandern möchte, der muss sich nach Siebenbürger begeben, auf rumänisch auch Transsilvanien genannt. Denn hier befindet sich, zumindest optisch, ein echtes Dracula-Schloss: das Castelul Bran (Schloss Törzburg). Zwar ist nicht nachgewiesen, dass Vlad Dracul - Vorlage für Bram Stoker's Dracula - hier jemals einen Fuß hineingesetzt hat, aber eine schaurige und mittelalterliche Atmosphäre geht dennoch von diesem Ort aus. Wieso also nicht einmal diesen Touristenmagneten Rumäniens besuchen.

Für wen es nicht Dracula sein muss: so gut wie jede der Regionen in Rumänien hat ein malerisches Schloss oder einen interessanten Palast zu bieten. Gar nicht schaurig, dafür umso prächtiger, sind das Schloss Peles - Sommerresidenz der Hohenzollern - sowie das Schloss Pelisor in Sinaia, nur zwei der vielen interessanten Schlösser in Rumänien. Überhaupt haben die Schlösser hier ihre ganz eigene, charmante Optik. Auch das Jagdschloss Savarsin (Soborschin), in dem einst auch der junge Beethoven zu Gast war, bezaubert durch seine Fassade in fröhlicher Farbe. In Bukarest sind die Residenz des Staatspräsidenten, der Königliche Palast (heute Nationales Kunstmuseum) und der Parlamentspalast sehenswerte Gebäude. Letzterer wird nachts in ein malerisches Licht getaucht wird, ein wundervoller Anblick.

Auch das Nachbarland Ungarn kann mit einigen schönen, stilistisch ähnlichen, Schlössern aufwarten, und wird deshalb von vielen Reisenden nicht nur für den Urlaub am Plattensee, sondern auch für Kultururlaub gewählt. Hier ist häufig aber auch der österreichische Stil in der Architektur zu bemerken, wie beispielsweise am Schloss Esterházy nahe der österreichischen Grenze, bildeten Österreich und Ungarn doch einst das Kaiserreich Österreich-Ungarn.

 


©2008 www.rumaenien-reisen.net
Über mich...